CVJM Altdorf feierte sein Jahresfest

Die Mitglieder und Freunde des Altdorfer CVJM strömten in den sonnendurchfluteten Innenhof der Altdorfer Grundschule. Die grünen Sträucher und Bäume boten nicht genügend ausreichend Schutz, sodass die schattenspendenden Überdachungen, von den Gottesdienstbesuchern, gerne in Anspruch genommen wurden.
Nach der einleitenden Musik von einigen Bandmitgliedern der Band "Upstairs" hieß Ulla Alexander-Franz alle Mitwirkenden und die Besucher herzlich willkommen. Das Vorbereitungsteam mit Pfarrerin Ursula Kronenberg, Tamara Kräußel, Harald Franz, Ella Grötsch und Kristin Böhm hatten das Thema „Wer´s glaubt wird selig” inhaltlich spannend aufgenommen.
Schon das Anspiel, eine Kaffeetrinkszene, bei der sich Familienmitglieder über den Sinn des Glaubens unterhielten und in Streit gerieten, war äußerst gelungen und enthielt viele Pointen.
Pfarrerin Ursula Kronenberg griff dieses Anspiel in ihrer Predigt auf, die den Tenor besaß, dass der Weltfrieden nur gelingen kann, wenn die unterschiedlichen Religionen miteinander kommunizieren und sich friedlich verständigen.
Die Kinder erlebten in der Zwischenzeit sehr anschaulich die Noahgeschichte, in der Gott seinen Bund mit den Menschen erneuert.
Musikalisch bereichert wurde der Gottesdienst wunderbar durch die "Upstairs"-Band.
Die Kollekte des Gottesdienstes nahm Bezug zum Anspiel und dient dem neu eingerichteten Mittagstisch im neuen ev. Gemeindehaus. Bei diesem Mittagstisch sind Alt und Jung eingeladen beim gemeinsamen Essen miteinander ins Gespräch zu kommen.
Beim gemeinsamen Essen und Trinken, bei lebhaften Gesprächen klang der "Gottesdienst im Grünen" aus. Die Kinder durften sich an den Stationen der Spielstraße noch ausprobieren und austoben.